Presseinformation
Forschungsprojekt "Kids: healthy feet - healthy life"

im Auftrag des Österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen und des Fonds Gesundes Österreich
 
Die spannendsten Ergebnisse (Teil I)
  • Mehr als 75% der Kinder tragen zu kurze Straßen- und Hausschuhe
  • Über 90% der Straßen- und Hausschuhe sind kürzer als sie aufgrund der Schuhgröße sein sollten
  • Ein Großteil der Eltern schätzt passende Schuhe viel zu kurz ein
496 Kinder (Alter 6-10 Jahre) und rund 1000 Straßen- und Hausschuhe untersuchte das Forschungsteam in den letzten 1,5 Jahren. Nun liegt der erste Teil der Auswertung vor.

Details
  • Passform der Straßen- und Hausschuhe:
    • Nur rund 15% der Kinder tragen passende Straßenschuhe, nur knapp 20% passende Hausschuhe
    • Erstaunlich: Etwa 3 Viertel der Schulkinder stecken in zu kurzen Straßenschuhen. Bei den Hausschuhen ist die Situation ähnlich dramatisch: 3 von 4 Kindern tragen zu kurze Hausschuhe. Extremwert: Ein Kind trug Hausschuhe, die mehr als 2 cm (!) kürzer als die Füße waren!
  • Mogelpackung Kinderschuhe?
    • Eigentlich definiert sich in Europa eine Schuhgröße durch 2/3 cm (= 6,67 mm) pro Größe. Beispiel: Ein Schuh der Größe 30 sollte also eine Innenlänge von etwa 200 mm haben.
    • Bei der Überprüfung zeigt sich aber, dass mehr als 90% der Straßen- und Hausschuhe eine viel kürzere Innenlänge haben. Die Abweichungen sind beachtlich: Weit über die Hälfte der Schuhe ist 1 cm und mehr kürzer!
  • Wie Eltern passende Kinderschuhe einschätzen:
    • Über 80% der Eltern schätzen den Spielraum für passende Schuhe viel zu kurz ein!
    • Nur etwa 10% der Eltern wissen, dass ein passender Schuh zwischen 12-17 mm länger als der Fuß sein sollte.


Vorgeschichte Forschungsprojekt
Zahlreiche Studien zur Passform von Kinderschuhen zeigen, dass mindestens die Hälfte aller Kinder zu kurze Schuhe trägt. 2003 konnte erstmals der wissenschaftliche Nachweis erbracht werden, dass zu kurze Kinderschuhe zu Fußschäden führen (Groll-Knapp 2003).
Was überrascht: Trotzdem gab es bis jetzt noch keine einzige Studie, die sich mit Methoden einer Situationsverbesserung auseinandergesetzt hat (z.B.: Was ist zu tun, damit Kinder passende Schuhe tragen?).
Deshalb wurde im Auftrag des Österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen und des Fonds Gesundes Österreich das Forschungsprojekt "Kids: Healthy feet - healthy life" durchgeführt (Mai 2005 - Dezember 2006).

Forschungsprojekt "Kids: Healthy feet - healthy life"
Die Fragestellung
Welche Maßnahmen sind erforderlich, damit möglichst alle Kinder passende Schuhe tragen?
Was wurde untersucht?
Bei 2 Testgruppen (ca. 500 Kinder im Alter von 6-10 Jahren) wurden 2 Mal - im Abstand von 1 Jahr- zahlreiche Basisdaten erhoben. Zum Beispiel:
  • Passform der Straßen- und Hausschuhe
  • Größenangaben der Schuhhersteller und tatsächliche Innenlänge der Schuhe
  • Orthopädischer Status der Kinderfüße
  • Wissen der Eltern und Kinder zum Thema "Kinderschuhe"
  • Gefühl und Passform: Weltweit erste Schuh-Test-Straße für Kinder
Zwischen den beiden Untersuchungen wurde 1 Testgruppe regelmäßig zum Thema "Kinderschuhe" informiert (Know-how, praktische Tipps für den Schuhkauf etc.).

Forschungsteam
Univ. Prof. Dr. Elisabeth Groll-Knapp, Dr. Wieland Kinz, Dr. Christian Klein

Vorschau auf Teil II der Ergebnisse (ca. Mitte März 2007)
  • Schuh-Test-Straße. Erster wissenschaftlicher Nachweis: Spüren Kinder eigentlich, ob die Schuhe passen?
  • Kinderschuhe und Fußschäden: Bestätigt sich der Zusammenhang zwischen zu kurzen Schuhen und Fußschäden?
  • Vom Informationsdefizit zur Gesundheitsaufklärung: "Kinderfüße-Kinderschuhe" als neues Gesundheitsthema
Erste Maßnahme
Im Rahmen des Forschungsprojektes wurde ein praktischer Elternfolder erstellt, der einfache Tipps und Infos rund um das Thema "Kinderfüße-Kinderschuhe" bietet. Der Folder ist ab sofort als kostenloser download erhältlich: download Folder

Kontakt und weitere Infos
Dr. Wieland Kinz
Mobil: 0043 (0)664 264 34 50
Mail: wieland.kinz@kinderfuesse.com
Web: www.kinderfuesse.com




Probleme mit der Anzeige? Hier zur Internet-Version!